Wer wir sind und was wir wollen

Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft finden keine Perspektive für ihr Leben. Armut bedeutet nicht nur Hunger und beengtes Wohnen. Ausgrenzung von Bildung und weiten Teilen des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens sind ebenfalls Probleme, mit denen Menschen in Armut zu kämpfen haben. Um diesen Herausforderungen täglich entgegenzutreten, braucht man viel Kraft und Entschlossenheit. Häufig können die Betroffenen ihre Probleme nicht alleine bewältigen. Die notwendige Kraft und Perspektive fehlen. Vor allem Familien tragen schwer an dem anhaltenden Druck der Armut und Perspektivlosigkeit.

Wir als Stadtinsel e.V. wollen diesen Menschen begegnen und sie in ihrer Lebenssituation unterstützen. Besonders für Kinder, Jugendlichen und ihren Familien wollen wir Inseln in ihrem Alltag und ihrer Umgebung schaffen, wo sie neue Hoffnung und Kraft schöpfen können. Inseln, auf denen sie:

Annahme, Halt, Wertschätzung und Ermutigung erfahren
Hilfe und Unterstützung für die Bewältigung ihrer Probleme bekommen
Praktische Nächstenliebe und persönliche Beziehungen erfahren

Träger

Der eingetragene, gemeinnützige Verein Stadtinsel ist Träger verschiedener diakonischen Projekte und wurde im Jahr 2007 von Christen aus Hamburg gegründet. Nachdem diese schon einige Jahre in verschiedenen diakonischen Projekten und Einrichtungen aktiv waren, hat sich schließlich eine Vision für eine gemeinsame christliche, soziale und diakonische Arbeit entwickelt. Der Stadtinsel e.V. ist ein überkonfessionelles Werk.

Selbstverständnis

Unsere Glaubensgrundlage und unser Menschenbild basiert auf den christlichen Grundwerten, wie sie in der Bibel zum Ausdruck kommen. Das Leben von Jesus Christus verdeutlicht von Anfang an, bis über seinen Tod hinaus, wie vorbehaltlos Gott die Menschen annimmt und liebt. Nach seinem Vorbild wollen wir Menschen ebenso vorbehaltlos annehmen.

Schwerpunkte

Hingehen
vorrangig zu sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und deren Familien in sozialen Brennpunkten unserer Stadt.
Beziehung
durch regelmäßige, verlässliche Angebote an festen Orten (Stadtinseln). Wir wollen den Kindern und Jugendlichen helfen, echte Freundschaften aufzubauen und ohne Neid, Ausgrenzung und Gewalt miteinander auszukommen.
Unterstützung
durch Essens- und Kleiderausgaben wollen wir sozial benachteiligte Menschen und Familien unterstützen und ihre Not mildern.
Fördern
durch Hausaufgabenhilfe, Musik-, Sport- und Spielangebote, Workshops und Projekte sowie Angeboten aus dem kulturellen und kreativen Bereich wollen wir die Gaben und Talente der Kinder und Jugendlichen hervorbringen und fördern
Weitergeben
wir sind überzeugt, dass Gott jeden Menschen bedingungslos liebt und einen guten Plan für sein Leben hat. Wir wollen Menschen diese Liebe in Wort und Tat weitergeben, indem wir Menschen in ihrer Persönlichkeit ermutigen und stärken.
Höhepunkte
durch besondere Veranstaltungen, Ausflüge und Feste wollen wir den Menschen Abwechslung in ihrem Alltag und die Möglichkeit zur Teilnahme an gesellschaftlichem und kulturellem Leben bieten
Informieren
durch persönliche Kontakte, Vorträge, Schulungen, unsere Website, Rundbriefe und verschiedene Netzwerke wollen wir informieren und dadurch andere Menschen motivieren, diese Art von Arbeit zu multiplizieren.

Bereiche

Kindertreff
Seit 2006 haben wir die Möglichkeit, in verschiedenen sozialen Brennpunkten in Hamburg ein wöchentliches, zweistündiges Kinderprogramm abzuhalten. Hier möchten wir die Kinder bei Gruppen- und Wettkampfspielen, Musik, Workshops und Sportaktivitäten fit für ihren Alltag machen und ihnen helfen, Freunde zu finden und soziales Miteinander zu lernen. Zur Zeit existieren fünf Kindertreffen
Lerninsel
Wir bieten an unseren Kindertreff Standorten zusätzliche Unterstützung für Kinder mit Lernschwierigkeiten an. In der Lerninsel werden Kinder in einer 1:1 Begleitung einmal in der Woche gezielt gefördert.
Girlz Connect
Für die Mädchen, die aus unseren Kindertreffen herauswachsen konnten wir 2013 das “Girlz Connect” - Projekt starten. Ein Team von drei jungen Frauen treffen sich einmal die Woche mit 10 Teenagermädchen, um sie in dieser wichtigen Lebensphase, in der diese Mädchen sich oft alleine fühlen, unterstützen.
Boyshood
Für die Jungs, die aus einem unserer Kindertreffen herausgewachsen sind, starteten wir im September 2016 unser “Boyshood” - Projekt. Einmal in der Woche trifft sich ein Mitarbeiterteam mit den Jugendlichen und verbringen wertvolle Zeit zusammen. Über die gute Beziehung zu den Jungs können unsere Mitarbeiter ihnen in vielen Lebensfragen und Entscheidungen eine große Hilfe und Vorbild sein.
Malraum
Der Malraum ist ein Angbot für Kinder in Flüchtlingsunterkünften.  Bei diesem Malangebote haben die Malenden die Freiheit der individuellen Äußerung; sie können das, was sie bewegt, das was nach Außen möchte, unkommentiert und von anderen nicht bewertet zu Papier bringen.
Chic&Satt
Im Januar 2007 starteten wir eine Kleiderkammer für bedürftige Familien und obdachlose Menschen. In Zusammenarbeit mit der Hamburger Tafel haben wir die Möglichkeit, einmal in der Woche Lebensmittel an Bedürftige auszugeben. Inzwischen kommen jede Woche mehr als 160 Menschen zur Lebensmittel- und Kleiderausgabe in die Räume der Christengemeinde Elim, finden Hilfe und Unterstützung und bauen persönliche Beziehungen auf.
Cafe International
Jeden Donnerstag Abend öffnen wir in den Räumen des Elim Café das “Café International”. Unser Café ist ein Raum für geflüchtete Menschen, die derzeit in Barmbek Süd untergekommen sind, Nachbarn zu treffen. Ein ehrenamtliches Team bietet Zeit für Austausch, Spiel und Sprachförderung.

Freunde und Partner